10 E-Mail OptIn-Tipps für neue Leads

Lead-Management lebt von Reichweite und neuen Kontakten. Leads zu generieren bedarf der ganzen Palette verfügbarer Inbound- und Outbound-Marketing-Tools.

Neue Leads

Quelle: Fotolia

Bei der Gewinnung neuer Leads ist die Gewinnung von OptIn´s, denen Sie eine E-Mail senden dürfen (rechtssicher), von grundsätzlicher Bedeutung. Je größer Ihr Verteiler, umso wahrscheinlicher ist es Ihre Ziele zu erreichen. Denn der E-Mail fällt im Lead-Nurturing, also der Entwicklung der Interessenten zum Lead, die Schlüsselrolle zu.

Kanäle zur Generierung von E-Mail Marketing OptIn´s gibt es viele: Die eigene Website, Social Media (LinkedIn, XING, Facebook, Google+, Blogs, Fachbeiträge in Foren), Messen, Printpublikationen. Entscheidend ist die Qualität der Empfängeradressen.

Wir stellen Ihnen 10 ausgewählte Wege für frische OptIn´s vor. Wege, die Ihre Interessentenliste nicht aufblähen, sondern aufWERTen.

1.  Der absolute Klassiker – Ihre Website

Die Anmeldung zu Ihrem Newsletter auf Ihrer Homepage muss dem Leser sofort ins Auge springen! Je mehr Zeit der Besucher aufwenden muss, um das Formular zu finden, desto unwahrscheinlicher wird es, dass er sich anmeldet.

Der Klassiker - Anmeldeformular Website

Scheuen Sie sich nicht das E-Mail-OptIn prominent anzubieten. Beispielsweise in Seitenleisten die sich konsistent durch Ihre Webseite ziehen.

2.  Eine Landingpage für die Registrierung zum Newsletter

Verwenden Sie emotionale, großformatige Anmeldeformulare. Spendieren Sie sich beispielsweise eine eigene Landingpage zur Opt-In-Generierung. Sie kann Anlaufstelle für Anmeldungen aus allen Marketing-Kanälen sein oder aus Kampagnen angesteuert werden. SEO-Vorteile ergeben sich daraus in jedem Falle.

Newsletter-Anmeldung Landing-Page

Vorteilhaft erweist sich die Freiheit zur Gestaltung einer solchen Anmeldeseite. Detaillierte Aussagen zu den Inhalten des Letters, Vorschau-Grafik des Newsletters oder Buttons die die Aufmerksamkeit erregen, lassen sich gut umsetzen. In jedem Falle sollten Sie auch eine optimierte Anzeige für mobile Endgeräte anbieten.

Unmittelbar nach dem  Anmeldeprozess können Sie Ihrem Interessenten beispielsweise den letzten Newsletter zu senden. Oder einen Link zum Newsletter-Archiv. Das kommt kompetent rüber.

3.  Spannen Sie die tägliche E-Mail-Post für das Opt-In ein

Sie versenden Bestellbestätigungen, Rechnungen sowie Ihre geschäftliche Kommunikation via E-Mail? Ergänzen Sie die E-Mail-Signatur Ihrer Mitarbeiter im Hause, im CallCenter, etc. mit einer Kurzbeschreibung der Inhalte Ihres Newsletters und einem Link zur Anmeldung.

Opt-In mit der täglichen E-Mail-Post

Diese Strategie ist besonders im B2B erfolgreich und funktioniert auch vorzüglich für Unternehmen, die im Geschäftskontakt  auf E-Mail Kommunikation bauen.

4.  QR-Code auf Print

Denken Sie an Ihre Geschäftspost, Flyer, Prospekte, Verpackung, etc. Sie werden viele Möglichkeiten für das Anbringen eines QR-Codes finden. Der mit dem QR-Code-Reader abfotografierte QR-Code verlinkt direkt auf die Anmeldeseite des Newsletters.

ACHTUNG: Jetzt ist es von großer Bedeutung, dass Ihr Anmeldeformular für SmartPhones geeignet ist.

Anmeldung Newsletter mit QR-Code

Anmeldung QR-Code

5.  Nutzen Sie die Tell-a-friend Möglichkeit Ihres Newsletters

Achten Sie darauf, die Inhalte Ihrer Newsletter so zu gestalten, dass sie zur Weiterleitung an Freunde und Bekannte anregen! Wenn Sie attraktive Angebote, interessante Tipps, Informationen und Bilder integrieren, haben Sie gute Chancen, dass Ihre Abonnenten die E-Mails weiter verbreiten. Das hilft der Reichweite enorm.

6.  Social-Media: Facebook, XING & Co.

Ermöglichen Sie in Facebook die Anmeldung zum Newsletter, ohne dass der Besucher Ihres Facebook-Auftritts Ihre Marke vorher mit „Gefällt mir“ empfehlen muss.

Vergegenwärtigen Sie sich folgende Tatsache: In allen Altersstufen ist E-Mail weiterhin bei weitem das beliebteste Medium zum Erhalt von werblichen Informationen. Ist jedoch ein „Gefällt mir“ erforderlich, riskieren Sie den Besucher gleich auf beiden Kanälen zu verlieren.

Passen Sie Texte, Bilder und Links für Facebook & Co.an, so dass sie optimal dargestellt werden wenn ein Abonnent Ihre E-Mail-Inhalte und -Angebote mit Freunden teilt. Stellen Sie sicher, dass der Post attraktiv und nutzbringend dargestellt wird.

Verlinkungen in den Social-Media Kanälen auf Ihre OptIn-Landing-Page, beispielsweise direkt aus Ihrem XING-Auftritt, erhöhen die Chance Leads zu generieren.

 

Anmeldung aus XING und Social-Media

7.  Sie sind Youtuber?

Sie haben einen YouTube-Account? Sie veröffentlichen immer wieder Ihre eigenen Videos? Dann zeigen Sie im Abspann Ihrer Videos die URL für die Anmeldung zu Ihrem Newsletter. Schon im Beschreibungstext zu Ihrem Video können Sie den Anmelde-LINK unterbringen.

8.  Newsletter Opt-In´s in Checkout-Prozesse einbinden

Für Online Shop Betreiber empfiehlt es sich, auch den Checkout-Prozess nach einem Kauf zur Generierung von Newsletter Opt-Ins zu nutzen. Fragen Sie den Kunden auf der Bestätigungsseite für den Kauf, ob er zusätzlich den Newsletter abonnieren möchte. Stellen Sie ihm attraktive Newsletter-Inhalte in Aussicht, die zu seinem Kauf passen. Einem Kunden, der einen E-Book Reader gekauft hat, können z.B. Sonderangebote zu passenden E-Books versprochen werden. Oder schenken Sie einen Gutschein für den nächsten Einkauf.

9.  Anmeldeformulare zu anderen Formaten nutzen

Nutzen Sie auch andere Formate, die eine Anmeldung erfordern. Das sind Webinare oder Online-Events jeglicher Couleur. Bieten Sie auch hier neben der Anmeldung zum Event die Vorteile Ihres E-Mail-Newsletters und die Opt-in-Möglichkeit an.

10.  Studien, Whitepaper, Checklisten – Geben und Nehmen.

Bieten Sie Studien, Whitepaper, Checklisten und andere Materialien erst nach Registrierung zum Download an, um aus Interessenten Leads zu generieren. Voraussetzung ist, dass die Materialien hochwertig genug sind, um eine Registrierung zu rechtfertigen.

Weisen Sie während des Registrierungsprozesses auch auf Ihren Newsletter und auf weitere Materialien hin. Am besten fügen Sie direkt in das Downloadformular weitere Auswahloptionen ein, die der Nutzer bei Interesse anklicken kann. Innerhalb der eigentlichen Materialien sollte die Anmeldung zum Newsletter verlinkt sein.

Es verbietet sich jedoch aus rechtlichen Gründen den Download von Materialien von der Anmeldung zum Newsletter abhängig zu machen.

Diese E-Mail-Marketing-Themen könnten Sie auch interessieren:

Sie suchen einen erfahrenen Dienstleister für erfolgreiches E-Mail-Marketing? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Sie sind an mehr Information interessiert?

Bestellen Sie unseren Wissensletter! 4 - 6 mal im Jahr sofort umsetzbare TIPP´s zu E-Mail-Marketing, Fax-Marketing und SMS-Versand. Ein echter Mehrwert für Ihr tägliches Marketing. Interessiert?

Jetzt gleich anmelden!

 

 

rl, 18.07.2017