s

Stellen Sie Ihre Fragen! Ihr Online-Marketing Experte LCOM gibt Antwort.

Auf der FAQ-Seite Ihres Online-Marketing-Experten LCOM finden Sie Hilfe und Lösungen zu Ihren Fragen rund um unsere Dienstleistungen.

FAQ zu E-Mail-Marketing  -  FAQ zu Faxversand


 

Wie erstelle ich Zielgruppen in mailingpoint?

Passgenaue Inhalte für klar umrissene Zielgruppen. Mit individuellen Inhalten steigern Sie die Relevanz Ihres Newsletters. Sie erhöhen Öffnungsraten, Klickraten und schlussendlich den Erfolg Ihres E-Mail-Marketing durch bessere Umsätze. Zielgruppen zu erstellen ist mit mailingpoint absolut einfach. Es stehen 11 Basiskriterien zur Verfügung und damit eine in vielen Fällen hinreichende Differenzierung.

Und so geht’s

Memueauswahl Zielgruppen in mailingpoint

Sie wählen in der mailingpoint Menüzeile, Abonnenten und dann die Funktion „Zielgruppen“ aus.
Sie wählen „Neue Zielgruppe“, benennen diese und können nun im Reiter Definition eine „neue Bedingung“ auswählen.

 



Auswahl Bedingungstyp Zielgruppen in mailingpoint

Es stehen Ihnen 11 Basiskriterien für die Definition Ihrer Zielgruppe zur Verfügung. Damit aber nicht genug.

Bei der Erstellung eines E-Mail-Newsletters lassen sich über das Kriterium „Interesse“ jedem Link beliebige, ganz spezifische Kriterien mitgeben. Sie bestimmen die Kriterien selbst und reichern die Profile Ihrer Abonnenten nach dem Newsletter-Versand entsprechend an.

Damit ist alles für eine durch Ihre Kriterien bestimmte Zielgruppe vorbereitet. Nach einem versendeten Newsletter wählen Sie für eine entsprechende Zielgruppe „Bedingung an Hand eines Interesses“ aus. Jetzt steht Ihnen die ganze Palette Ihrer selbst definierten Kriterien für Ihre Zielgruppenarbeit zur Verfügung. Das erweitert die 11 Basiskriterien beliebig und ganz nach Ihren Anforderungen.

Und so geht die Zielgruppenerstellung in der Praxis weiter:
Beispiel 1


Interessenbedingung Betreff in der Zielgruppe

Alle Abonnenten die am Thema “Betreff optimieren“ Interesse hatten, also den Link zu diesem Artikel angeklickt hatten, werden in dieser Zielgruppe zusammengefasst.

Unschwer lässt sich das auf z.B. die Reisebranche übertragen. Die Empfänger eines E-Mail-Newsletters haben verschiedene Vorlieben. Das können u.a. sein: Kreuzfahrten, Badeurlaub, Trackingreisen, Städtereisen, etc. So ermittelte Zielgruppen lassen sich fortan mit ganz spezifischen Inhalten versorgen. Damit erhöhen Sie das generelle Interesse an Ihrem Newsletter. Die Chance, dass der Kunde sich für Ihr Angebot entscheidet, steigt exponentiell. Ihr E-Mail-Marketing wird einfach erfolgreicher.

Lesen Sie auch unser WhitePaper zu „Interessentracking“.

Beispiel 2

Definition Abonnenten gebounct in der Zielgruppe

Sie wollen die gebouncten Adressen separieren? Das lässt sich kinderleicht mit einem der 11 Basiskriterien erledigen. Sie wählen für eine solche Zielgruppe „Bedingung an Hand des Bounceverhaltens“ aus.

Beispiel 3

Definitionen der Öffnungsbedingung-in der Zielgruppe

Die Nichtöffner nach 8 oder 14 Tagen nochmals per E-Mail anzuschreiben, macht durchaus Sinn. Problemlos lässt sich die Zielgruppe „Nichtöffner“ realisieren. Sie wählen „Bedingung an Hand des Öffnungsverhaltens“ aus.

Anschließend stellen Sie den versendeten Newsletter wieder her. Sie lassen sich einen neuen knackigen Betreff einfallen und ab geht die Post an die Zielgruppe „Nichtöffner“.

Nach unseren Erfahrungen lassen sich die Öffnungsraten nochmals erheblich steigern.

Beispiel 4

Einstellung der Zielgruppe Klick auf bestimmten Link


Sie möchten Kunden, die auf einen bestimmtes Produkt geklickt haben, ein Zusatzangebot oder Ähnliches zusenden. Dann läßt sich das im Handumdrehen mit der „Bedingung an Hand des Klickverhaltens“ realisieren.

Zielgruppen und Profilanreicherung (werden wir demnächst vorstellen) sind mächtige Werkzeuge bei der gezielten und hoch individualisierten Ansprache von Abonnenten. Da in Ihrem Newsletter-Template einstellbar ist, welcher der Beiträge an welche Zielgruppe ausgeliefert werden soll, müssen Sie nicht für jede Zielgruppe einen separaten Newsletter erstellen. Alle Inhalte erstellen Sie in einem Arbeitsgang. mailingpoint versendet jedoch unterschiedliche, hoch individualisierte Newsletter an Ihre Abonnenten. Das macht Ihr E-Mail-Marketing höchst erfolgreich.

Eines sei aber angemerkt! Für die Nutzerprofilierung benötigen Sie die Einwilligung des Empfängers. Erst dann kann das notwendige Abonnentenfeld „profiling permission“ von uns freigeschalten werden.

Sie suchen eine Newsletter-Agentur für erfolgreiches Newsletter-Marketing? Oder möchten Sie Ihr E-Mail-Marketing professionalisieren? Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie ausführlich! Wenn´s gleich sein soll, wählen Sie einfach 09122 63 50 0. Wir freuen uns auf Sie.

Neuere Themen:

Double-Opt-In Verfahren ist in malingpoint integriert | LCOM Experten
Wie unterstützt mailingpoint das Double-Optin-Verfahren?

So funktioniert das Double-Opt-In | LCOM Experten
Double-Opt-In Verfahren - so funktioniert es!

Newsletter-Versand - alles aus einer Hand | Agentur LCOM GmbH
Übernimmt LCOM den kompletten Newsletter-Versand?

Mehr Erfolg mit personalisierten E-Mails und Newsletter | LCOM Experten
Kann mailingpoint personalisierte E-Mails versenden?

Zurück


FAQ zu E-Mail-Marketing  -  FAQ zu Faxversand