s

Stellen Sie Ihre Fragen! Ihr Online-Marketing Experte LCOM gibt Antwort.

Auf der FAQ-Seite Ihres Online-Marketing-Experten LCOM finden Sie Hilfe und Lösungen zu Ihren Fragen rund um unsere Dienstleistungen.

FAQ zu E-Mail-Marketing  -  FAQ zu Faxversand


 

Warum landet mein Newsletter im Spam?

Spamfilter analysieren ein Mailing nach zahlreichen Kriterien. Das beginnt mit der Absenderadresse, gefolgt von der Betreff-Analyse und vielen weiteren Kriterien. Ist eine bestimmte Anzahl dieser Kriterien erfüllt, erfolgt die Einstufung als Spam.


Was bedeutet die Phishing-Warnung?

Die Sicherheitssoftware Ihrer IT-Geräte untersucht alle eingehenden Mails auf Links hinter denen ein Betrugsversuch stecken könnte. In einem vertrauenswürdig erscheinenden Text versuchen Spammer Links zu platzieren, die auf eine Betrugsseite verlinken. Eine Phishing-Warnung wird dann ausgelöst, wenn Link-Text und URL nicht übereinstimmen.


Kann mailingpoint die Öffnungsrate nach Uhrzeit messen?

Öffnungsrate nach Uhrzeit messen

Ja, das ist möglich! Mit mailingpoint analysieren Sie die Öffnungsrate Ihres Newsletters nach Uhrzeit. Das hilft Ihnen die Versendezeit Ihres Newsletters zu optimieren. Mit dem in mailingpoint verfügbaren A/B-Test finden Sie den perfekten Versandzeitpunkt für Ihren Newsletter. Sie steigern so die Öffnungen und damit die Reichweite Ihres Newsletters. Mit jedem zusätzlich geöffneten Newsletter wächst die Chance, dass Ihre Produkte gekauft oder Ihre Information den Leser begeistert.

Noch mehr Lesestoff zu E-Mail-Marketing Themen:


Können zurück gehaltene Bounces gelöscht werden?

Zurückgehaltene E-Mail-Adressen oder retained E-Mail-Adressen sollten ebenso Bestandteil des Bounce-Management sein. Erfahren Sie, warum diese E-Mail-Adressen in mailingpoint gesammelt werden und auf der Retained-Liste landen.

Lesen Sie wie die zurückgehaltenen Adressen aus der retained Liste der E-Mail-Marketing Software gelöscht bzw. diese Adressen "entsperrt" werden können. Genau diese beiden Fälle für das Bounce-Management der retained E-Mail-Adressen sind zu unterscheiden.


Was bedeutet die effektive Klickrate?

Die effektive Klickrate (Click-to-Open Rate bzw. CTOR) sagt Ihnen, wieviel Prozent der Öffner eines E-Mailings einen Link geklickt haben.

Was unterscheidet die effektive Klickrate von der bisherigen Klickrate, der "Click-through Rate" (CTR)? Welche Wechselwirkung besteht zur Öffnungsrate und welcher Bezug zum Betreff Ihres Newsletters?


Warum Bounces im E-Mail-Marketing zurückhalten?

Im E-Mail-Marketing ist es wichtig, dass eine möglichst hohe Zustellrate beim E-Mail-Versand erreicht wid. Sehr oft wird jedoch dieses Kriterium nicht ausreichend beachtet, ist es doch für den Erfolg von E-Mailings und Newsletter-Versand entscheidend. Die Zustellrate wird durch die ISP´s (Internet Service Provider) realisiert. Eine hohe Zustellrate ist ein Maß für die gute Reputation eines E-Mail-Versenders bei den ISP´s. Bei niedrigen Zustellraten wird von den ISP´s nur ein Teil der E-Mail-Adressen beim Versand berücksichtigt. Je niedriger die Zustellrate um so weniger Newsletter erreichen den Empfänger. Die Zustellrate der ISP´s richtet sich u.a. am Senderscore der IP-Adressen, die für die Versendung von E-Mailings verwendet werden, aus. Der Senderscore wiederum hat als wichtigen Parameter die Bounce-Rate. Diese muss also möglichst klein gehalten werden, will man den E-Mail-Marketing-Erfolg nicht durch zu wenige Zustellungen gefährden.


Welche Statistikinformationen erhalten Sie nach einem E-Mail-Versand?

mailingpoint ermittelt eine Fülle von Statistikdaten und Analysen bei einem E-Mail- oder Newsletter-Versand. Alle Daten stehen Ihnen geordnet und als Download zur Verfügung. So gewinnen Sie Transparenz über alle wesentlichen Statistikdaten für Ihr E-Mail-Marketing. Der Erfolg Ihres E-Mail-Marketing ist messbar und damit kennen Sie alle Stellschrauben die für Verbesserungen nötig sind. Statistikdaten sind Frühwarnsystem bei negativen Trends und helfen diese Trends zu stoppen.


Gibt es in der E-Mail-Marketing-Software mailingpoint eine Hilfefunktion?

Das E-Mail-Marketing-Software mailingpoint hat eine umfangreiche, kontextsensitive Hilfefunktion. Gleichgültig an welcher Stelle Sie in mailingpoint arbeiten, wird Ihnen nach dem Anklicken der Hilfefunktion, eine Beschreibung zum gerade in Arbeit befindlichem Thema angezeigt.


Wie unterstützt mailingpoint das Double-Optin-Verfahren?

mailingpoint unterstützt das Double-Optin Verfahren bei der Newsletter-Anmeldung. Mit einem Anmelde-SetUp ist es schnell und einfach eingerichtet. Im Anmelde-SetUp lassen sich auch die Anmelde-Verfahren Single- und Confirmed-Optin anlegen. Beide Verfahren sind aber für die Newsletter-Anmeldung nicht geeignet. Anwendung finden diese Verfahren z.B. bei Anmeldung zu Events, Gewinnspielen, etc.


Double-Opt-In Verfahren - so funktioniert es!

Das Double-Opt-In Verfahren schützt den Abonnenten eines Newsletters vor Spam und bietet dem Newsletter-Versender rechtliche Sicherheit. Meldet sich ein Interessent für ein Newsletter-Abonnement an, erhält er zunächst den Hinweis eine E-Mail abzuwarten und den darin befindlichen Link anzuklicken.


Übernimmt LCOM den kompletten Newsletter-Versand?

LCOM übernimmt alle Aufgaben für Ihren Newsletter-Versand. Sie stellen uns die Inhalte zur Verfügung und geben uns Anhaltspunkte für die grafische Gestaltung Ihrer E-Mail oder des Newsletters. Alles andere erledigen wir. Den Aufbau der E-Mail und die Gestaltung besprechen wir mit Ihnen und senden Ihnen den versandbereiten Newsletter zur Freigabe zu. Die Versendung und die statistischen Auswertungen können Sie sich in unserem Newsletter-Tool mailingpoint ansehen und downloaden.


Kann mailingpoint personalisierte E-Mails versenden?

mailingpoint bietet die Versendung personalisierter E-Mails. Mit einfachen Hilfsmitteln ist jede Art von Anrede und Personalsierung zu realsieren. Der Personalisierungshelfer erkennt automatisch unvollständige Angaben in der Empfängerliste und setzt automatisch "Sehr geehrte Damen und Herren" oder "Lieber Leser". Ganz nach Ihren Vorgaben. Personalisierte E-Mails sind wesentlich erfolgreicher als E-Mails ohne persönliche Anrede.


Wie erstelle ich Zielgruppen in mailingpoint?

Passgenaue Inhalte für klar umrissene Zielgruppen. Mit individuellen Inhalten steigern Sie die Relevanz Ihres Newsletters. Sie erhöhen Öffnungsraten, Klickraten und schlussendlich den Erfolg Ihres E-Mail-Marketing durch bessere Umsätze. Zielgruppen zu erstellen ist mit mailingpoint absolut einfach.


FAQ zu E-Mail-Marketing  -  FAQ zu Faxversand


 

Faxen über VoIP, Internet-Fax und was bedeutet das für Massenfaxversand?

Die Telekom hat angekündigt in 2017 keine ISDN-Verträge mehr anzubieten und bestehende ISDN-Anschlüsse ab 2018 auf VoIP umzustellen.

Für Endverbraucher bedeutet das, dass angestammte Fax-Geräte nicht so ohne weiteres weiter genutzt werden können. Es gibt aber heute schon zahlreiche Angebote am Markt, die das spezielle T.38-Protokoll für Faxen über Internet beherrschen, so z.B. die Fritz-Box.


Was ist im Preis einer Faxversand-Seite enthalten?

Die Preise für Faxversand oder Massenfaxversand sind je nach Menge gestaffelt. Ab 3,2 ct für eine gefaxte Seite! Da steckt eine Menge Dienstleistung drin. Im Seitenpreis sind Tag- und Nachtversand enthalten. Die Faxe werden prinzipiell in Fein-Auflösung versendet. Obligatorisch vor jedem Massenfaxversand sind Probefaxe. Sie geben das Probefax frei. Erst dann versenden wir Ihre Faxvorlagen.


Faxe versenden in Normal- oder Fein-Auflösung?

Fax versenden und optimale Versandqualität erreichen – Normalauflösung oder Feinauflösung?

Fax-Versand kennt "nur" schwarz, weiß und Graustufen. Faxe versenden ist in 2 Auflösungsstufen möglich: Feinauflösung oder Normalauflösung. Bei großer Informationsdichte, kleinen Schriften, Grafiken in der Faxvorlage oder bei repräsentativen Charakter der Faxvorlage erreicht man beim Faxversand mit Feinauflösung sehr gute Resultate hinsichtlich der Versandqualität.


Faxvorlagen die sich für den elektronischen Versand eignen.

Für den Massen-Fax-Versand stehen Ihnen eine Reihe von Vorlagenformaten zur Auswahl:

WORD-, EXCEL-, PDF-, tiff-Vorlagen, für den unpersonalisierten Fax-Versand. WORD für den personalisierten Faxversand. Für die Personalisierung nutzen Sie die Serienbrief-Funktion von MS-WORD.